Wir wollen mehr als Nordic Walking !

Ein Sport-Späteinsteiger-Ehepaar (Jahrgang 54/56) berichtet

  • Erfahrungen aus 1. Hand

    Wir haben gelernt, dass sehr viel mehr möglich ist, als man glaubt. Zu alt? Zu unsportlich? Gibt es nicht! Nur Versuch macht klug!

  • Demnächst..

    • 07.04.18 Megamarsch Hamburg
  • Letzte Einträge

  • Archiv

  • Abonnieren

Hochdachkombi – ein Auto und vier Räder

20.07.10 (Material, Rennrad/MTB, Sport und Alltag)

Große Ereignisse werfen bekanntermaßen ihre Schatten voraus ! Diesmal ist es der Bodensee Megathlon, der nächstes Jahr in Angriff genommen werden soll, ein erweiterter Triathlon, der mit einer MTB- und einer Inliner-Strecke angereichert ist. Abgesehen davon, dass es absolut nötig ist, das Inlinern in eine halbwegs Wettkampf kompatible Form zu bringen, muss ein Auto für vier Räder her, also ein Auto in dem man bequem – zum Schutz vor uns technisch unversierten Personen ohne größeres Zerlegen – zwei Mountainbikes und zwei Rennräder unterbringen kann, dazu natürlich noch die weitere Sportausrüstung und das „normale“ Reisegepäck. Und alltagstauglich, d.h. halbwegs kompatibel mit herkömmlichen Parkplätzen soll das Gefährt natürlich auch sein.

Ein paar schöne Hochglanz-Prospekte vom VW-Caddy in die Hand bekommen, und alles war klar ! Das ist das Traumauto ! Zur Sicherheit aber noch ein paar Gebrauchte „life“ angeschaut und die Begeisterung verflüchtigte zunehmend. Von innen ist er nicht so groß, wie es von außen scheint. Nun waren Alternativen gefragt.

Opel Combo mit MTBUm gleich Nägel mit Köpfen zu machen, gings mit dem MTB zum Test des Opel Combo, der zwar passte, aber auf unserer neuen Lieblingsseite   www.hochdachkombi.de überhaupt nicht gut abschnitt, Hässliche Worte wie Lackabplatzungen, technische Probleme, Klimaanlage defekt häuften sich dort. Pfui, sowas können wir nun wirklich nicht gebrauchen.

Nun hieß es bei jedem Parkplatz Augen auf und aufgepasst, und siehe da, im RG Hamburg Radmarathon erspähten wir den Fiat Doblo. Zwar nicht so hübsch wie der Caddy, aber die Besitzer, die nach erfahrenen und weitgereisten Radlern aussahen, waren hochzufrieden, und wir von der Qual der Wahl befreit. Und was müssen wir jetzt lesen ??? Im Herbst kommt ein völlig neuer Caddy ‚raus mit 21% weniger Spritverbrauch. Das ist natürlich auch ein Argument. Aber … ein neues Auto kann man nicht gebraucht kaufen, dann wird’s wieder teuer, dann doch besser den Fiat ???? Oder einfach zuhause bleiben ? Oder lernen, wie man ein Rad zerlegt und so wieder zusammenbaut, dass keine Schraube übrig bleibt ?

Kommentar schreiben

Sie müssen Eingeloggt , um einen Kommentar zu hinterlassen.